Lade

Unverhofft kommt oft! Mein 323ti

    • Unverhofft kommt oft! Mein 323ti

      Hallo Zusammen,

      bevor ich hier mit Fragen nerve, möchte ich zunächst mich und meinen Compact vorstellen:
      Mein Name ist Christopher, ich bin 24 Jahre jung, komme aus Dortmund und studiere auch hier.

      Wie die Jungfrau zum Kind bin ich zu meinem E36 Compact gekommen. Hätte mir vor einem Jahr jemand gesagt: „Christopher, es kommt der Tag, da wirst du E36 Compact fahren“, hätte ich einmal herzlich gelacht, mit den Augen gerollt und abgewunken. Aber es kommt immer anders als man denkt…
      Eigentlich komme ich aus der Mercedes Ecke und fahre seit mittlerweile fast sechs Jahren einen Mercedes 260E der Baureihe W124. Das Fahrzeug wurde bewusst gewählt, da es meiner Meinung nach mit zu den schönsten Automobilen gehört. Und auch nach rund sechs Jahren genieße ich immer noch jede Fahrt und fahre das Auto einfach super gerne.
      Mitte letzten Jahres sprach mein Onkel mich an, ob ich nicht jemanden kennen würde, der den alten BMW seiner Lebensgefährtin gebrauchen könnte. „Klar“, sagte ich, „ich kann mich gerne mal umhören, lass mir mal die groben Eckdaten per Mail zukommen“. Alles, was ich bis dahin wusste, war, dass es sich um einen E36 Compact in Blau handelt. Ich hatte mich auch nie großartig für das Fahrzeug interessiert, da ich den Compact bis dato nicht sonderlich schön fand. Vielleicht liegt’s einfach daran, dass echt viele verbastelte Compacts rumfahren.
      Ein paar Tage später fand ich eine Mail in meinem Postfach mit den Eckdaten des Autos: 323ti, 220.000Km, an Ausstattung alles drin, was man braucht, diverse Mängel und Preis. Erstmal bei mobile reingeschaut wie die Preislage so ausschaut und auch sonst mal in den Tiefen des Internets geguckt, was man so über das Modell findet. Ziemlich schnell wurde ich mir bewusst, dass es sich anscheinend um die Topmotorisierung im Compact handelt, die Serienmäßig über das M-Fahrwerk verfügt und auf dem Papier recht interessante Fahrleitungen bot: 7,8s von 0 auf 100 km/h ist schon ziemlich zügig! Und ab dem Punkt fing das Auto irgendwie an interessant zu werden! Und abgesehen davon, war der Preis so heiss, dass ich beschloss, mir mal live ein Bild zu machen.
      Gesagt, getan! Ein paar Tage später (im Juli des letzten Jahres) standen wir dann vor dem Wagen, der seit etwas über einem halben Jahr sein dasein auf dem hinteren Gelände eines Autohändlers, unter einem Baum, fristete. Einmal drum herum gelaufen, innen hinein geschaut, Motorhaube auf und alles begutachtet...
      Optisch anscheinend in den letzten Jahren stark vernachlässigt: Sehr dreckig, Sonnencreme Abdrücke von den Händen der Kiddies auf dem Lack, Wasser in der Batteriemulde im Kofferraum, Flecken auf den Sitzen, ein leichter Ansatz von Stockflecken auf einigen Teppichen, Türpappen auf halb acht, Dachhimmel hängt teilweise durch, und so weiter… Aber eigentlich nichts, was man nicht retten könnte!
      Aber seht selbst:



















    • Aber viel wichtiger: Kann ich die Karre auf eigener Achse überführen? Batterie war natürlich leer und Starthilfekabel hatte ich (ausnahmsweise) nicht dabei. Ehrlich! Ich hab sonst immer welche im Kofferraum liegen, aber da natürlich nicht.
      Eine Woche später klingelte mein Telefon: „Bin grade beim BMW, hab ihn überbrückt, läuft!“
      Top! Kurzzeitkennzeichen über’s Internet bestellt (letztes Jahr war die Situation in den Ämtern in Dortmund katastrophal… unter einem Monat Wartezeit war absolut NICHTS zu bekommen) und ab ging die Post. Mit ’nem Kollegen hingefahren, überbrückt und die Karre nach Hause gefahren. Schon auf der Fahrt nach Hause wurde mir klar: Das Ding macht Laune!
      Allerdings kam der Gute im unteren Drehzahlbereich nicht so recht in die Gänge… Nächste Haltestelle: ATU, Fehlerspeicher auslesen! (Ja, ich mag den Laden auch nicht, aber die hatten sehr kurzfristig einen Termin frei und ich würde behaupten, wir haben tatsächlich jemanden vom Fach in dem Laden erwischt). Haufenweise Fehler im Protokoll, ein wenig mit dem Meister gequatscht und über mögliche Ursachen gesprochen und den Kurbelwellensensor als einen der Hauptverdächtigen ausgemacht (Nockenwellensensor wurde schon vor 20.000Km erneuert).
      Ich selbst hatte noch eine defekte Zündspule im Verdacht, da ich mal bei ’nem Golf 4 die gleichen Symptome hatte und dort lag es an einer der Zündspulen.
      Also auf nach 123 Autoteile hier in Dortmund und als erstes eine neue Zündspule besorgt, wieder nach Hause und der Reihe nach die neue Zündspule eingebaut, ohne Erfolg. Also wieder auf nach 123 und mit einem neuen Kubelwellensensor (und 70 Euro weniger im Portemonnaie) hinausspaziert. Auf der heimischen Einfahrt wurde selbiger direkt eingebaut und ich hab mir erstmal ’nen Keks gefreut: Die Karre lief nämlich wieder so, wie sie sollte! :D
      Da es erst Freitag war und das Kennzeichen bis einschließlich Sonntag gültig war (und zudem der Tank auch noch voll war) bin ich die verbleibenden 2 1/2 Tage mit dem BMW durch die Gegend gefahren und habe echt immer mehr Gefallen an dem Auto gefunden! Der Sechszylinder in Kombination mit dem vergleichsweise geringen Gewicht, der kurzen Übersetzung und dem kurzen Radstand macht echt Bock!

      Als nächstes stand eine sehr gründliche Aufbereitung auf dem Plan:
      Grobe Wäsche außen und innen erstmal Aussaugen. Neben besonders viel Dreck habe ich tatsächlich fast drei Euro (und diverse ausländische Münzen) in Kleingeld gefunden:



      Für die Sitze, die Teppiche im Innenraum und den Kofferraum wurde ein Waschsauger im örtlichen Baumarkt ausgeliehen.
      Sämtliche Ecken und Ritzen, wurden von Dreck befreit, der Motorraum von Laub und die Fächer der Mittelkonsole von Kaugummi und durch die Sonne weich geworden Lippenstift (bäh!).
      Die Aktion hat zu zweit tatsächlich zwei Tage in Anspruch genommen (jeweils vormittags angefangen bis fast zum Einbruch der Dunkelheit). Hauptsächlich, falls von Interesse, wurden zur Reinigung Surf City Garage Dash Away, der Universalreiniger von Petzoldts und Koch Chemie Green Star eingesetzt. Anschließende Pflege bekamen die Kunststoffteile im Innenraum mit Lexol Vinylex.
      Ich denke, das Ergebnis kann sich sehen lassen:










      Als Ursache für den kleinen See im Kofferraum wurde ein nicht richtig geschlossener Kofferraum in Kombination mit einer nicht mehr ganz intakten Kofferraumdichtung diagnostiziert. Der Kofferraum schließt übrigens echt bescheiden, nur mit viel Schwung schließt der richtig. Kann man da irgendwas einstellen?
      Nachdem das Wasser raus war und der grobe Rost entfernt war, sah alles nur noch halb so wild aus (hatte anfangs schon ’ne Durchrostung befürchtet):




      Da sowieso die Anschaffung einer gescheiten Poliermaschine auf dem Plan stand, war jetzt eigentlich der perfekte Zeitpunkt dafür! Da mehrere Leute in Bekanntenkreis schon eine Exzentermaschine von Lupus besaßen und ich mir selbige auch schon mehrfach ausgeliehen hatte (und auch zufrieden mit dem Teil war), beschloss ich, mir auch so eine zuzulegen. Gekauft wurde die Luxus Exzenter Poliermaschine 6100 mit 15mm Hub im Set mit diversen Polierschwämmen und Polituren.
      Poliert wurde hauptsächlich mit Mikrofaser Pads und Menzerna Medium Cut Polish 2500 Politur.
      Wieviel Zeit die Polieraktion in Anspruch genommen hat, kann ich nicht genau sagen, es waren aber auf jeden Fall mehr als 10 Stunden (wenn man sich einmal die Mühe macht, sollte man es auch vernünftig machen, ich möchte die Aktion ja schließlich nicht jährlich wiederholen). Komplett fertig bin ich allerdings nicht geworden, die Stossstangen fehlen noch. Ende Oktober war es einfach schon zu kalt um das noch zu erledigen, macht dann einfach keinen Spass mehr.
      Aber schon jetzt erstrahlt der Wagen wieder im wunderschönen Avusblau Metallic :)







    • Ende Februar war es dann temperaturtechnisch wieder etwas milder, also Plane runter und den kleinen fix aus der Garage geholt.
      Da so komische Zubehör-Klarglas-Fuddeltuning-Blinker verbaut waren, habe ich ein neues Paar von Depo besorgt und eingebaut (Passgenauigkeit könnte besser sein). Danach ist mir dann auch aufgefallen, wie dreckig die Scheinwerfer sind… selbige wurden dann fix ausgebaut, zerlegt und komplett gereinigt:

      Links vorher, rechts nachher. Hat sich doch gelohnt, oder?



      Des Weiteren wurde der Seilzug für das Umklappen des Fahrersitzes erneuert, der war nämlich gerissen. Da ich mir zu geizig war über 40 Euro für ein Neuteil auszugeben, habe ich einen Seilzug im örtlichen Motorradhandel mit passendem Endstück besorgt. Allerdings gab es nur das eine Endstück passend. Für das andere Ende wurde im Baumarkt ein Stück 5mm Messingrohr besorgt, ein kleines Stück abgeschnitten und am Ende aufgelötet. Das Umklappen des Sitzes funktioniert nun wieder wie vorgesehen und die Reparatur hat mich knappe fünf Euro gekostet :)


      Ein automatisch abblendender Innenspiegel hat auch Einzug gehalten. Ein, wie ich finde, super sinnvolles Extra! Zumal ich so ein Teil auch schon seit Jahren gewohnt bin.
      Der Spiegel wurde an der Unterseite mit zwei rot-orangenen LEDs versehen, die als Ambientebeleuchtung fungieren. Bilder gibts später dazu.






      Ansonsten sah der Schlüssel recht mitgenommen aus und die Taste zum Verschließen des Wagens hat gar nicht mehr reagiert, kein Wunder wenn man sich die Kontaktfolie anschaut… Instandbesetzt wurde das ganze mit einem Set aus der Bucht was die Kontaktfolie und neue Tasten enthielt.






      Habe anschließend probiert den Schlüssel neu anzulernen, hat aber nicht funktioniert. Liegt wahrscheinlich daran, dass das auf die schnelle nur funktioniert, wenn der Wagen schon per Funk geöffnet worden ist. Wie kann man den Schlüssel anlernen, wenn der Wagen nicht per Funk geöffnet wurde?

      In der BMW Hauptniederlassung in Dortmund bin ich auch schon vorstellig geworden, ich brauchte nämlich die Birnchen für das Heizungsbedienteil, sowie für den Licht- und Nebellichtschalter.
      Bisher dachte ich ja immer, Mercedes hätte bei manchen Teilen eine absurde Preisgestaltung, aber das hat alles übertroffen… dem netten Herrn am Teiletresen war das wohl selber etwas peinlich, sodass ich immerhin 10% Rabatt bekommen habe (Daumen hoch dafür!):



      Der Wagen soll in Zukunft von Oktober bis März als Winterauto angemeldet werden (jaja, Schande über mein Haupt ;) ), allerdings war der Brief zuerst nicht aufzutreiben, sodass ein neuer beantragt werden musste und ich den Wagen erst letzte Woche Donnerstag anmelden konnte, beziehungsweise anmelden musste, das der TÜV diesen Monat abläuft. Aus diesem Grund auch das „komische“ Saisonkennzeichen von 04-05. Ein Kurzzeitkennzeichen wäre kostenmäßig fast auf das gleiche gekommen und so hab nicht so einen Zeitdruck, falls der TÜV irgendwas zu beanstanden hat.

      Wie gesagt, letzte Woche Donnerstag war es dann soweit und der Wagen wurde angemeldet!
      Direkt nach dem die Nummernschilder montiert waren, ging die erste Fahrt zu Mr. Wash in Dortmund: Ölwechsel! Normalerweise mache ich ja alles selber, aber für 49,90 Euro (5W-40!) lege ich mich nicht unters Auto.
      Ach ja, am Tag zuvor gab es noch einen Satz neue Zündkerzen, die alten sahen echt seeehr bescheiden aus:

    • Nierenaufkleber hab ich ihm auf noch gegönnt, finde ich irgendwie cool und grade eben war ich noch mal beim Fehlerspeicher löschen. Airbag Lampe war an… Hatten, als wir die Sitze draussen hatten, nicht die Batterie abgeklemmt.
      Gibt es gescheite Auslesegeräte zu kaufen? Wenn ja, was muss ich dafür auf den Tisch legen? Denke über kurz oder lang würde so ein Gerät schon Sinn machen.


      Was mir eigentlich gar nicht gefällt, ist der Sportauspuff von Supersprint, ist einfach nicht meine Welt, mag es eher ein wenig dezenter (ja, der sitzt auch irgendwie schief… kümmere ich mich noch drum!). Aber, wie ich feststellen musste, kostet eine serienmäßige Abgasanlage (die es ja anscheinend nur komplett ab Kat zu kaufen gibt) mal eben 400 Tacken. Warum sind die so teuer!?
      Mal rein theoretisch: Was bekommt man für einen gebrauchten Supersprint Auspuff?
      Im Internet habe ich für selbigen, als Neuware, Preise von 600-700 Euro gefunden… Alter Schwede!


      Was sonst noch auf dem Plan steht:
      • Heckklappendämpfer erneuern, die alten sind nach 19 Jahren ein wenig müde
      • Kofferraumdichtung muss wohl über kurz oder lang auch erneuert werden
      • Ventildeckeldichtung erneuern (steht morgen Mittag auf dem Plan)
      • die Windlaufverkleidung an der Frontscheibe müsste mal erneuert werden
      • Der Griff vom Handschuhfach fehlt (hat da zufällig noch jemand was rumliegen?)
      • Stoßstangen müssen, wie schon gesagt, noch poliert werden
      • und der Himmel muss noch neu bezogen werden. Hab mich diesbezüglich schon ein wenig umgeschaut und die Idee selbigen (sowie A-, B- und C-Säulen) mit Alcantara Imitat zu beziehen gefällt mir immer besser!



      Die Abfrage der VIN über etkbmw.com/bmw/DE/vin/decoder/online hat folgendes ergeben:



      Was bedeuteten die Codes S940 und S960? Kann mir da einer was zu sagen?


      An Sonderausstattungen hat, neben dem automatisch abblendenden Innenspiegel, noch eine Mittelarmlehne Einzug gehalten (warum zur Hölle bestellt man ein Auto ohne Mittelarmlehne!?).
      Zusätzlich zu den LEDs im Innenspiegel sind noch weitere Dinge zum Thema Ambientebeleuchtung geplant, lasst euch überraschen. ;)

      Zum Abschluss noch ein paar Bilder vom aktuellen Zustand, bessere folgen natürlich noch!











      So, das wär’s erstmal für’s erste (ist ein wenig länger geworden als gedacht…).
      Hoffe, bis hierhin gefällt es und noch mehr hoffe ich, Antworten auf meine Fragen zu finden. ;)


      Viele Grüße,
      Christopher
    • Schön schön! Gefällt mir gut, vor allem, was du aus dem Auto machst. Bin auch vom 124er (Coupé) auf den E36 umgestiegen, weil mir beim 124er kurven einfach keinen Spaß machten. Ansonsten ist es auch mein bestes Auto bisher gewesen, habe es auch immer noch stehen und wartet auf das große H.

      Eine MAL hatte in meinem E36 auch gefehlt, obwohl die Austattung nicht schlecht ist. Wurde auch umgehend nachgerüstet.

      VIel Spaß mit dem kurzen und toll, dass ein 323ti gerettet wurde! Ersatzteile sind beim E36, wie auch beim 124er, ein Lacher.
      E39 Touring Individual - W124 Coupé - E36 Carbio
    • S960 ist genau genommen "Lenkwinkelbegrenzung".
      Ist ab Werk für bestimmte Reifen-/Felgengrößen vorgeschrieben.

      S940 Sonderwunsch Ausstattung wird wohl in Zusammenhang mit deinem schwarzen Dachhimmel stehen.
      Die Ausstattung war so auch mal bei einem von unseren Coupes aufgeführt. Dort war damit der Dachhimmel gemeint, weil's ebend keine Serienauswahl / normale Mehrausstattung war.
    • N'Abend Zusammen,

      freut mich, dass er gefällt!

      @M50Coupé:
      Wenn Kurven fahren keinen Spaß gemacht hat im 124er, dann hast das falsche Fahrwerk drin gehabt :D
      Das große H ist bei mir nur noch drei Jahre entfernt.

      @reactiv:
      Danke für die Infos! Welche Farbe hatte denn der Himmel im Compact normalerweise? Ich nehme an grau?


      Heute Mittag kam dann, wie schon angekündigt, die Ventildeckeldichtung neu. Grund hierfür war Öl in zwei oder drei Kerzenschächten.
      Einmal runter den Deckel:




      Laut Wartungshistorie wurde die Ventildeckeldichtung bei Kilometerstand 195.000 im April 2013 schon mal gewechselt. Die Dichtung selbst machte auch 'nen recht geschmeidigen Eindruck, allerdings waren die Dichtungen an den Kerzenschächten mittlerweile zu Hartplastik geworden:



      Einmal alles gesäubert...



      ... und 'ne neue Deckeldichtung, Dichtungen für die Kerzenschächte und Dichtungen für die Schrauben montiert. Zusätzlich noch an den beiden Halbmonden und an den zwei bekannten Stellen vorne Dirko HT aufgetragen. Schaut aus wie aus dem Lehrbuch, oder? ;)




      Danach haben noch die schwarzen Kunststoffteile außen ein wenig Zuwendung bekommen. Verwendet wurde "Koch Chemie Plast Star siliconölfrei".
      Sieht von weitem auf dem Foto nicht ganz so eindrucksvoll aus, wie ein 50/50 aus der Nähe.







      Ach ja, bevor ich's vergesse: Gibt auch noch unerfreuliches zu berichten...
      War gestern bei der Dekra für die Hauptuntersuchung:



      Tonnenlager an der Hinterachse müssen neu, sonst ist alles gut.
      Bin am überlegen das ganze in 'ner Werkstatt machen zu lassen, da ich über keine Presse verfüge. Oder selber machen und Powerflex Lager verbauen. Gibts dazu Erfahrungen bezüglich Komfort und Fahrverhalten? Oder gibts 'ne Möglichkeit "normale" Lager selbst zu verbauen?


      Viele Grüsse,
      Christopher
    • Tonnenlager wechseln macht echt Laune.
      Ich würde Powerflex oder Strongflex PU lager nehmen, egal ob du es machen lässt oder selber machst.
      Habe bei mir die lilanen Powerflex drin, sind nicht unkomfortabel.
      Wenn du die Strongflex nimmst biste preislich auch nicht viel höher. Könnte sogar billiger sein, weil der Einbau schneller geht.
    • chris93 schrieb:


      @M50Coupé:
      Wenn Kurven fahren keinen Spaß gemacht hat im 124er, dann hast das falsche Fahrwerk drin gehabt :D
      Das große H ist bei mir nur noch drei Jahre entfernt.

      ...
      Tonnenlager an der Hinterachse müssen neu, sonst ist alles gut.
      Bin am überlegen das ganze in 'ner Werkstatt machen zu lassen, da ich über keine Presse verfüge. Oder selber machen und Powerflex Lager verbauen. Gibts dazu Erfahrungen bezüglich Komfort und Fahrverhalten? Oder gibts 'ne Möglichkeit "normale" Lager selbst zu verbauen?


      Viele Grüsse,
      Christopher

      Hab das originale Sportline drin, aber schon viele Teile erneuert. Der E36 geht da schon deutlich giftiger ums Eck, schon allein wegen der Sitzposition :D
      Zum H sind es bei mir noch 6 Jahre, die dann aber mit Wertsteigerung, da 100% original und gute Austattung und tollen Felgen.

      On topic: Für die Tonnenlager brauchst du Spezialwerkzeug, sonst wird es eine Qual. Die Arbeit würde ich wohl auch abgeben, PU klingt aber gut!
      E39 Touring Individual - W124 Coupé - E36 Carbio
    • Tag Zusammen,

      vorletzte Woche Samstag war ich beim Marcus (@joustel) um mir das iCarsoft Fehlerauslesegerät anzuschauen. Als ich erwähnte, dass bei mir die Tonnenlager noch anständen, hat er mit netterweise angeboten, das mit mir zusammen zu erledigen. :)
      Also Termin für den vergangen Samstag ausgemacht und an besagtem Tag die Tonnenlager getauscht. Haben rund 5 Stunden gebraucht und hatten tatsächlich keine Komplikationen. 8o
      Aber ich fand den Aufwand doch schon enorm... alleine hätte ich mich da nicht dran getraut, ohne das nicht vorher mal gemacht zu haben.
      Deshalb noch mal ein dickes Dankeschön an Marcus!! :thumbsup:

      Habe mich übrigens für die Strongflex Lager (rot) entschieden, Komforteinbußen hab ich keine feststellen können.










      Am Montag ging es dann zur Nachuntersuchung bei der Dekra, Ergebnis: Keine Mängel!




      Ansonsten habe ich mich zwischenzeitlich noch vom Kassettendeck verabschiedet, da die Klangqualität mittels Kassettenadapter zu wünschen übrig ließ und außerdem nach einiger Zeit immer "ERROR" auf dem Display stand und kein Ton mehr zu hören war.



      Ersetzt wurde Teil durch folgende Konstruktion:



      Jetzt steht zwar immer noch "ERROR" auf dem Display, aber ich kann einfach per Klinke mein Smartphone anschließen. 8o





      Viele Grüsse,
      Christopher
    Unsere App!iOS Android