Lade

Wie geht ihr mit der braunen Pest (rost) um?

    • Stöpsel der Werkstattwagenheberaufnahmen raus=vier Löcher (Aussenschweller gut erreichbar)

      Einstiegsleisten raus+ Teppich zurück jede Seite drei Löcher (Innenschweller, bedingt duch die kleinen Löcher recht fummellig)

      Verstärkung am Mitteltunnel von außen/unten je drei oder zwei Entwässerunglöcher (auch recht klein für Standardsonde)

      Lagerbock Stabilisator vorn (von vorn und hinten in den Spalt)

      Längsträger (nach Ausbau Frontstoßstange und Pralldämpfer)

      Kotflügel vorn hintere untere Ecke (nach Ausbau Innenkotflügel und Entfernung Kompost)

      Radhäuser hinten (nach Demontage Innenverkleidung/Kofferraumverkleidung)

      Türen und Kofferraumdeckel (nach Demontage Verkleidung) [Motorhaube nur ganz, ganz dünn] [Die großzügige Verwendung von Malerfolie und Klebeband, um die Türöffungen bei geöffneten Türen/Klappen abzudecken, ist sehr empfehlenswert]
      BMW in konzentrierter Form: Der Compact.



    • Erstmal vielen Dank!

      ja von den Wagenheberaufnahmen kommt man ja nicht in den Schwellter selber rein, zumindest nicht in jede Richtung, ist ein Blech im weg, ich hatte die Einstiegssleisten im Innenraum entfernt, dann hat man ja jeweils 8 Löcher auf jeder Seite und da habe ich ordentlich was rein gemacht, das ist aber der Außenschweller oder?

      Die 3 Löcher zum Innenschweller habe ich nicht gesehen, muss ich nochmal schauen und behandeln, wie kommt man in die Schwellerenden hinten?
      Durch den Stopfen im Radhaus?

      Kofferraumdeckel und Türen, habe ich nur mit Owatrol behandelt, keine Lust, dass da immer FF ausfließt.

      Hab die Verkleidung im Kofferraum entfernt und das Heckblech und die Falz von innen und außen behandelt, hab aber keine Öffnung zum Radhaus gefunden im Kofferraum.

      Der Nächste Schritt wäre dann alle Innenkotflügel entfernen und dann alles säubern und die Stelle behandeln, dann geht es an den Unterboden und Achsteile.
    • Hat hier schonmal jemand Erfahrungen mit den BMW Lackstiften und Brantho Nitrofest gemacht?
      Habe eine Tür gekauft und diese hatte eine kleine Ecke Rost.

      Mit CSD Scheibe Blank gemacht, mit Aceton gründlich entfettet.
      Kovermi Rostumwandler auf die Stelle, 3 Stunden arbeiten lassen.
      Nitrofest drauf, einen Tag aushärten lassen.
      Basislack drauf, 2 stunden aushärten lassen. Klarlack drauf einen Tag aushärten lassen.
      Klarlack mit 2000er Schleifvlies angeglichen und anpoliert.
      Politur mit Microfasertuch rauspoliert, Lackaufbau bis auf das Blech aufgebrochen.

      Wo liegt der Fehler? Ich habe nochmal alles entfernt, bis auf den Rostumwandler, neu entfettet und nochmal Nitrofest aufgetupft, nur hauchdünn.
    • Kovermi Rostkonverter:

      Habe eben eine kleine Stelle am Schweller blank gemacht und damit eingestrichen.
      Wir haben 27°C und das Auto stand in der Sonne.

      Die Rostumwandlermilch ist super schnell angetrocknet.

      Eher uncool, hm?

      EDIT:
      Nach einer Stunde ist das Zeug farblich unverändert aber zu einer gummiartigen transparenten Schicht geworden.
      Also: Ein Satz mit X
      Super geil dass ich da erstmal mit einer halboffenen Stelle durch die Gegend fahre ~.~

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Staubwedel ()

    • @Staubwedel:

      mit Kovermi hab ich keine Erfahrung, kann ich leider nix zu sagen.

      @ Dickmilch:

      wie weit bist du mit der Konservierung? Kannst du mittlerweile mehr zum Aufbau von Aussen- und Innenschweller sagen? Ich kann mir den Aufbau immer noch nicht so richtig vorstellen und hab das Gefühl ich hab da nicht alles erwischt bei mir, obwohl ich so wie Milky schreibt gemacht habe.

      Ansonsten hab ich mir für demnächst auch die Motorhaube vorgenommen, bin mir aber noch unsicher mit was. Tendiere zu owatrol,
      Fluid Film sollte da ja eher nicht rein, das gibt bestimmt ne Sauerei sonst.

      Unterboden steht dann auch noch an, was hast Du genommen? Owatrol?
    • Macht euch nicht so verrückt.
      Habe das Drama auch schon durch.
      Das Zeug suchst sich meistens den Weg selbst in die kleinsten Ritzen.
      Die Schweller sind wirklich kein Problem.
      Tepouchblenden ab im innenraum, und Einstiegsblenden an den Türen. Unterbrochen werden die Schweller lediglich durch die B- Säule.
      Deren Schweisung vertikal verläuft!
      Aber nicht bis zum Schwellerboden!
      Das heisst das eure Versiegelung, egal von wo eingebracht, hinten oder vorne auf jedenfall den gesamten Schwellerboden benetzt.
      Auf ganzer Fahrzeuglänge.
      Da wird heißer gekocht wie gegessen.

      Im Radhaus hinten jeweils Pro Seite ein Propfen raus.
      Am Langstrager gibt's Bohrungen, an der HA Aufnahme ist was vorhanden.
      Das Hecklblech ist zugänglich oberhalb der Stoßstange, da sind 2 große Löcher.
      Kofferraumverkleidung links rechts weg, dann könnt ihr die Radhäuser auf der Innenseite versiegeln wo es am meisten her rostet (von aussen dann an Dr Stoßstangenspitze sichtbar) da dort die 2Bleche der Außenwände und der Radhäuser flach aufeinander treffen.

      Motorhaube?
      Wann rostet die mal von innen?
      Auf jeden Fall dämmmatte Weg, dann habt ihr nur noch das Gerippe vor euch und könnt munter darauf loslegen. Tűren sind ja selbstklärend.
      Heckklappe ebenfalls.

      Auf jedenfalls, ist alles besser als nix!
      Auch wenn man nicht überall rankommt.
      Denn nach 17Jahren Produktionsende ist von der Versiegelung nicht mehr als ein hartes Gelbes Harz übrig.
      Aber mit Wachs hat das nicht mehr allzuviel gemeinsam.
      Und wie gesagt, das Zeug (Fluid Film) ist derart Kriechfahig, dass kommt irgendwann überall fast hin.
      Wenn mein Auto bergab steht oder schräg oder was auch immer, und es warm ist, markiert er regelmäßig wo er Stand!
      Ich frische jährlich auf, ist wahrscheinlich auch maßlos übertrieben, aber ist halt fürs Gewissen :)
    • Bin noch nicht weiter, da ich das Fahrzeug als Alltagswagen benutze.

      Ich hatte die Einstiegsblende und die Leiste im Innenraum abgemacht und von dort Innen und Außenschweller versorgt, den Rest über die Wagenheberaufnahmen, hänge ein Foto unten dran.

      Nächster Schritt Innenkotflügel ausbauen, alles sauber machen, Hohlräume und Kotflügel innen mit FF versorgen, Kanten und Falze mit Owatrol, den hinten auf den bestehenden Unterbodeschutz eine Schicht Protewachs auftragen oder vielleicht auch ein richtiges Wachs.

      Für Achsteile und Unterboden brauch ich erstmal eine Möglichkeit auf eine Hebebühne sonst geht das nicht, Achsteile reinigen und mit Owatrol bearbeiten, dann Nitrofest und Protewachs drauf, dann Unterboden genau untersuchen und reinigen, Fehlstellen ausbessern, sonst vielleicht Protewachs oder ein anderes Wachs auftragen.

      Kann mir einer bitte einmal ein Foto machen wie man die hinteren Radhäuser von innen versiegeln kann? ich hatte die Verkleidung im Kofferraum entfernt, aber nichts gefunden wie ich da rein komme, das wäre echt sehr hilfreich, zur Info ich fahre ein Cabrio.

      Ja etwas Vorsorge kann nicht Schaden, mein Cabrio hat 20 Winter gesehen und soll noch ein paar Jahre halten, die meisten E36, die man auf der Straße sieht sind ja schon durch.
      Ich mache mir da auch keine großen Sorgen, nur das Hecklech an der Falz auf dem die Gummidichtung sitzt, hat halt rost abbekommen, hoffe es hat sich jetzt stabilisiert.
      Bilder
      • 20170610_171813.jpg

        704,64 kB, 608×1.080, 28 mal angesehen
    • Hallo zusammen Thema Rost an dem Bmw
      Ich hab schon viele viele Autos gesehen die richtig MORSCH waren Gott sei Dank nicht mein Avusblauer Compact.Der steht nach fast ner viertel Millionen immer noch wie NEU da. Ich hab alle wirklich alle Verkleidungen entfernt ringsum und alles von innen um die Bleche richtig zu sehen.
      Hier meine Vorgehensweise.Verkleidungen alle weg unten Tank und Achse
      Blechpfalzen und Überlappungen mit PETEC Bitumen überstreichen sowie die komplette Bodengruppe von V-H
      Mit einem Endoskop schauen und welchen Zustand sie sind
      Hohlräumen mit Druckluft reinigen anschließend altes Automatikgetriebeöl unter Druckluft reinspritzen.
      Wagenheberaufnahme ist zugeschweisst worden.
      Das wars.
    • JohannesE36 schrieb:

      Hallo zusammen Thema Rost an dem Bmw
      Ich hab schon viele viele Autos gesehen die richtig MORSCH waren Gott sei Dank nicht mein Avusblauer Compact.Der steht nach fast ner viertel Millionen immer noch wie NEU da. Ich hab alle wirklich alle Verkleidungen entfernt ringsum und alles von innen um die Bleche richtig zu sehen.
      Hier meine Vorgehensweise.Verkleidungen alle weg unten Tank und Achse
      Blechpfalzen und Überlappungen mit PETEC Bitumen überstreichen sowie die komplette Bodengruppe von V-H
      Mit einem Endoskop schauen und welchen Zustand sie sind
      Hohlräumen mit Druckluft reinigen anschließend altes Automatikgetriebeöl unter Druckluft reinspritzen.
      Wagenheberaufnahme ist zugeschweisst worden.
      Das wars.
      Schade um den Aufwand. Ein geeinetes Produkt für 30...40 Euro anstelle von Alt-ATF wäre sinnvoller gewesen und hält länger. Der Kunststofftank wird zum Glück wegen des Bitumenanstrichs nicht von aussen rosten.
      BMW in konzentrierter Form: Der Compact.



    • Jeder wie er Mag, nützt aber eher nichts, wenn schon kleine Beschädigungen oder Schadstellen vorhanden sind.
      Habe schon E36 gesehen da war der Unterboden samt Achsteilen komplett mit Bitumenmist vollgerotzt, man konnte nichts mehr Schrauben und darunter war alles nur am gammeln.
      FF ist jetzt auch nicht so teuer um auf altes Öl zurückgreifen zu müssen.


      Kann mir denn wirklich Niemand die Stelle an den Radhäuser hinten zeigen, wo man sie von innen Versiegeln kann, ich kann keine Öffnung finden im Kofferraum und im Internet finde ich nichts, wollte am WE weiter machen, wäre echt sehr nett.
    • servus mei Freund Dickmilch
      Pass auf ganz kurz....
      Sitzbank hinten raus Seitenverkleidung hinten raus je nach Seite die du machen willst.Danach stösst du auf ein Blech. Ebenfalls raus und schon bist du am Ziel. Bei mir obwohl es nicht schlimm war auch den Tank raus. wenn du willst schicke ich dir Bilder. Kannst auch gerne je na km kommen und ich helfe dir. Mfg
    • JohannesE36 schrieb:

      servus mei Freund Dickmilch
      Pass auf ganz kurz....
      Sitzbank hinten raus Seitenverkleidung hinten raus je nach Seite die du machen willst.Danach stösst du auf ein Blech. Ebenfalls raus und schon bist du am Ziel. Bei mir obwohl es nicht schlimm war auch den Tank raus. wenn du willst schicke ich dir Bilder. Kannst auch gerne je na km kommen und ich helfe dir. Mfg
      Achso Sitzbank und Seitenverkleidung raus, die Anderen hatten ja Kofferraumverkleidung geschrieben.....ein Bild wäre echt cool, wenn du fas hast :)
      Ich komme aus der Nähe von Bielefeld.
    • Nochmal Kovermi Rostkonverter.
      Habe das Zeug ja letztens bei viel zu hohen Temperaturen benutzt.
      Wollte die Anwendung heute wiederholen, 17°C - kein direktes Sonnenlicht.

      Abgeschliffen, entfettet, eingepinselt:



      Das ist der Stand nach 20 Minuten. Jetzt, 6 Stunden später hat sich nichts weiter verändert.
      Warum trocknet der Bumms stellenweise ohne eine Reaktion zu zeigen einfach an?

      Wenn ich mit meiner vorgehensweise im Keller ein zufälliges Stück Metall behandle ist alles schick.
    • Reagiert Kovermi denn überhaupt mit blanken Blech oder eben nur mit Rost?

      Wollte damit die Falz unter der Kofferraumdichtung behandel, aber vorher mit dem Dremel blank machen soweit es geht und dann neuer Lackaufbau, mein erster Versuch war ja gescheitert rostet sofort weider habe ich für die Zwischenzeit Owatrol drauf und rein gemacht.

      Hab mal angefangen die Innenkotflügel Vorne zu entfernen und daran zu gehen, mein Güte lag da viel Dreck auf dem Kotflügel, über 5cm hoch und darunter natürlich Rost, glaube das hat sich gelohnt, habe es jetzt einfach gereinigt und dann Owatrol drauf und dann FluidFilm + Hohlräume, wollte jetzt keinen riesen Aufwand machen. Denke das rostet auch fast jeder E36

      hier mal ein Foto, sonst ist da aber alles von Innen noch tiptop, das rostet nichts, aus nur eben an der Stelle, an der der Dreck lag.
      Bilder
      • 20170625_152745.jpg

        709,41 kB, 607×1.080, 28 mal angesehen
    • ich arbeite immer mit fertan, da muss man peinlichst drauf achten, dass es nass bleibt.
      es wird empfohlen nicht in der sonne zu arbeiten und es zu befeuchten! wird dann schwarz auch auf metall.

      im grunde arbeiten doch alle wandler nach dem gleichen prinzip und erzeugen stabiles eisen III phosphat.
      ich nehme mir dann immer dest wasser her und spritze de stelle schön sauber und prüfe mit ph papier
      auf neutralität, verbleibt nämlich saurer wandler rostet es bei zeiten wieder.
    • Habe Antwort vom Korrosionsschutzdepot erhalten:


      Korrsionsschutz-Depot schrieb:


      Bei Hitze ist die Verarbeitung nicht gut, das haben Sie schon ganz
      richtig festgestellt.
      Die andere Verarbeitung ist vollkommen korrekt abgelaufen.

      Wenn kein Rost da ist kann auch keine richtige Reaktion stattfinden.
      Dann "trocknet" Kovermi quasi nur ein bzw. die Reaktion läuft nur
      schwach ab. Bläuliche bis beigebräunliche Verfärbung ist dann ganz
      normal. Ist viel Sauerstoff in einer Blechlegierung wie bei Baustahl
      z.B. gibt es auch auch rostfreiem Blech eine starke Reaktion und das
      Blech wird auch schwarz.

      Also: alle gut gelaufen. Jetzt dann bald Grundieren. Sehr gut ist
      Brantho Korrux nitrofest oder der Grundierfüller 400 / 650.

      Hätten wir das auch geklärt :D
    • e36addicted schrieb:

      ich arbeite immer mit fertan, da muss man peinlichst drauf achten, dass es nass bleibt.
      es wird empfohlen nicht in der sonne zu arbeiten und es zu befeuchten! wird dann schwarz auch auf metall.

      im grunde arbeiten doch alle wandler nach dem gleichen prinzip und erzeugen stabiles eisen III phosphat.
      ich nehme mir dann immer dest wasser her und spritze de stelle schön sauber und prüfe mit ph papier
      auf neutralität, verbleibt nämlich saurer wandler rostet es bei zeiten wieder.
      Deswegen hatte ich eigentlich auch lieber Pelox Rostentferner genommen und keinen Umwandler, aber hat auch nicht wirklich funktioniert, werde mal Konvermi ausprobieren.


      Oder man kauft sich einfach ein neureres Auto und hat solche Probleme nicht :whistling:
    • Nächste Woche sind Achsteile und Unterboden dran.

      Hab im Kofferraum noch 2 Löcher unter dem Teppich gefunden, macht es da Sinn FluildFilm reinzusprühen oder wäre das sogar schädlich?

      Genau wie im Verdeckkasten sind viele Löcher auch zum Federdom, sollte man da FF reinhauen oder eher nicht?
      Bilder
      • 20170708_163406 Kopie.jpg

        835,23 kB, 607×1.080, 16 mal angesehen
      • 20170708_163614 Kopie.jpg

        1,37 MB, 1.919×1.080, 17 mal angesehen
    Unsere App!iOS Android