Lade

N52B30 probleme

    • N52B30 probleme

      Hallo Leute, wie einpaar von euch wissen bin ich neu hier im Forum. Ich wollte euch eigentlich einpaar Fragen stellen über meinen e64 der sich in letzter Zeit etwas merkwürdig verhält, aber da ich doch nicht so lange warten wollte habe ich mein Cab zu einem vertrauten Mechaniker gebracht und der hat direkt losgelegt.

      Da mir die blöden Threats auf die Nerven gehen die ihr problem beschreiben, viele Antworten kriegen und dann nicht mehr die Lösüng zu ihrem Problem schreiben, mache ich es jetzt einfach mal umgekehrt.
      Vorletzte Woche hab ich meinen Cab ganz normal geparkt und bin auch davor nicht agressiv gefahren. Als ich ihn nach einer halben Stunde wieder starten wollte fing er auf einmal an richtig zu klackern. Zuerst dachte ich es wären die Hydrostössel aber das klackern kam grössenteils aus dem hinteren Bereich des Motors und dazu kam das die Gasannahme richtig schlecht war und die Drehzahl im Leerlauf schwankte.Ich lies ihn sofort in die Werkstatt abschleppen und im Fehlerspeicher stand das der 6.Zylinder Probleme macht also schraubten wir sofort den ventieldeckel ab um das Hydrostössel artige Klackern zu identifizieren aber vergebens.
      Als wir die Zündkerzen kontrollierten stellten wir fest das die 6. nass ist (die Kerze die am nähsten am getriebe sitzt). Natürlich wurde sofort die Kompression gemessen und siehe da "0" , sein verdacht Motorschaden. Da der Mechaniker keine Zeit hatte haben wir alles wieder zusammengeschraubt und ich habe den Wagen gestartet aber üngewöhnlicherweise war das Klackern auf einmal verschwunden!!
      Die schlechte Gasannahme war aber noch da ,beim gas geben ruckelte es und aus dem Auspuff platzte es sehr oft. Nach zwei wochen schlechter Laune und ohne Auto haben wir gestern den Zylinderkopf runtergenommen aber weder der Kopf noch der Block weist Probleme auf. Ich habe den Block zu einem Spezialisten gebracht der sich das ganze heute nochmal gründlich ansieht. Der Mechaniker meinte er hätte einen Verdacht und schraubte die Ansaugbrücke komplett ab. Als er das ding rausnahm und drann schüttelte hörte es sich so an als wäre etwas loses drinnen. Beim aufschrauben stellten wir fest das sich die Drallklappe selbstständig gemacht hat und seine Vermutung ist das die Halterung die fehlt, es in den Brennraum geschafft hat und das die Ursache vom Klackern war. So jetzt Steh ich da und warte auf den Block und weiss immernoch nicht was der grund zur Kompression ist.

      Gesendet mit E36-Talk App
    • Ich habe heute mit dem Fachmann für den Block nochmal telefoniert und der hat mir mitgeteilt das die Ventiele verschlissen sind und auserdem das die Ventiele des sechsten Zylinders durch die Drallklappenhalterung beschädigt wurde.
      Das heist dann neue Ventiele oder?
      Hat sonst noch jemand erfahrung?

      Danke für die kurzfristige Antwort :)

      Gesendet mit E36-Talk App


      Für 0 Kompression muss aber etwas massiv beschädigt sein.
      Ich könnte mir eigentlich nur einen Ventilschaden vorstellen.


      Die Ventiele sind weder gebrochen noch verbogen nur der untere Teil ist beschädigt aber nicht drastisch.
      Reicht das den für 0 Kompression?

      Gesendet mit E36-Talk App
    • Es reicht ja wenn der Ventilteller nicht mehr bündig mit dem Sitz abschließt.
      Aber dann müsste noch etwas Restkompression da sein, außer die Ventile schließen so gut wie garnicht mehr.

      Auf jedenfall neue Ventile am 6. Zylinder.
      Wenn man schon dabei ist kann man die restlichen Ventilsitze auch gleich kontrollieren / einschleifen und die Schaftdichtungen tauschen.
      Wenn der Kopf eh zerlegt wird ist das ein Abwasch.
    • Es reicht ja wenn der Ventilteller nicht mehr bündig mit dem Sitz abschließt.
      Aber dann müsste noch etwas Restkompression da sein, außer die Ventile schließen so gut wie garnicht mehr.

      Auf jedenfall neue Ventile am 6. Zylinder.
      Wenn man schon dabei ist kann man die restlichen Ventilsitze auch gleich kontrollieren / einschleifen und die Schaftdichtungen tauschen.
      Wenn der Kopf eh zerlegt wird ist das ein Abwasch.


      Das wird alles gemacht da der Ölverbrauch auch langsam anfing zu steigen. Das problem ist aber das wir weder das verlorene Stück im Motor im Brennraum oder zwischen den Hydrostösseln gefunden haben. Die Teller der Ventiele sind zwar zerkratzt und bischen beschädigt aber aufsitzen tuhen sie trotzdem unzwar ohne Probleme. Ich weis nicht mehr weiter kann so eine Beschädigung zu 0 Kompression führen?

      Gesendet mit E36-Talk App
    • Die Reste von der Drallklappe werdet ihr höchstens vor dem Kat finden. Wenn überhaupt.
      Die Abgastemperaturen von 6-800°C übersteht das arme Ding nicht lange denke ich. Außerdem wurde es im Brennraum schon zerdrückt.
      Der Injektor und die Zündkerze auf Zylinder 6 sollten auf jedenfall auch ersetzt werden.

      Mit einem Druckverlusttest im Vorfeld hättet ihr zuverlässig ermitteln können wo die Kompression hin geht. Aber das wird nun nach dem zerlegen schwierig.
    • Leider ist nichts rausgeflogen und genau das beunruhigt mich. Den ich will nicht die Ventile und alles andere austauschen und dann das gleiche nochmal erleben. Der Mechaniker meint das das teil durch die Hitze mit dem kat verschmelzen kann und das man das durch rütteln und schütteln nicht merkt. Und was ist wenn ich das teil niergends finde?

      Gesendet mit E36-Talk App
    • Ich muss mich meinem Vorrednern anschließen. Das Stück der Drallklappe passt ja nicht in einem Rutsch am Ventil vorbei. Also wird es für einen gewissen Zeitraum ein Einlassventil verklemmen und somit schon mal für null Kompression sorgen. Da das Teil vermutlich aus Kunstoff ist, wird es nach einiger Zeit wohl zerbröselt sein, denn Gemisch kommt ja trotzdem in den Brennraum und zündet dann.
      Da wirst du nichts mehr wiederfinden. Schau dir lieber den Kolben und die Laufwände mal an und lass ggfs. lieber einen neuen Kreuzschliff reinmachen.
      Kat aufflexen ist absoluter Schwachsinn. Was soll das bringen? Entweder es ist aufgrund der Temperaturen verbrannt oder in Bruchstücken aus dem Auspuff komplett raus. Und wie Staubwedel schon sagte, einfach ein günstiges Endoskop in der Bucht kaufen (kann man dann auch prima für Hohlraumversiegelungsprojekte nehmen) und in den Kat schauen.
      Schau dir dann auch deine Ansaugbrücke nochmal genauer an, ob das Teil nicht vielleicht doch wieder zurückgedrückt wurde und da jetzt noch drin ist.
      Too old to die young...
    • Also das Auto ist endlich fahrbereit. Meine Ventile waren auch nicht mehr die besten also habe ich gleich alle ausgetuscht. Kompletter Satz Dichtungen und als ich schon dabei war kamen die Kette und die Gleitschiene auch noch gleich dazu die Disa die das ganze überhaupt verursacht hat habe ich im Netz für 100€ gefunden und ein Ölwechsel kam auch noch dazu. Btw das stück haben wir nicht gefunden trotz der ganzen Säuberungsaktion. Jetzt habe ich noch eine Frage mein Cab verbraucht recht viel (ca 20L ) woran liegt das und wie kann ich den Verbrauch senken.

      Gesendet mit E36-Talk App
    Unsere App!iOS Android